Mobilität

Mobilität

 

Als Ausländer haben Sie in Thailand die Möglichkeit, Autos, Mopeds, große Motorräder und Boote zu kaufen und zu verkaufen. Das gilt auch, wenn Sie Thailand nur als Tourist besuchen. Auch die Finanzierung über lokale Banken ist in vielen Fällen mit langfristigem Aufenthalt kein Problem. Ganz gleich ob Eigentum oder Miete, Sie sollten genau auf die Vertragsbedingungen in thailändischer Sprache achten und unnötige Risiken ausschließen. Als Fahrzeugführer, zum Beispiel im Rahmen von Verkehrskontrollen, sind Sie Ansprechpartner für die Polizei. Es kommt vor, dass Fahrzeuge die falsche Zulassung, zum Beispiel für den Privatgebrauch und nicht für die gewerbliche Nutzung, haben. Weiteres Risiko sind, dass für Ihr Mietfahrzeug keine Steuer abgeführt wurde oder dass Sie entgegen der mündlichen Zusage des Vermieters keinen ausreichenden Versicherungsschutz haben. Von Geschäften, die Sie dazu verpflichten, den Reisepass als Pfand abzugeben, raten wir grundsätzlich ab. Unsere Anwaltshotline ist 24-Stunden für Sie erreichbar.

Wer sich länger als drei Monate im Königreich aufhält, geht mit dem “Internationalen Führerschein” nach deutschem Recht enorme Risiken ein. Die Bezeichnung suggeriert, dass es sich dabei um eine international gültige Fahrerlaubnis handelt. Dieser Trugschluss kann bei Unfällen mit Personen- oder großen Sachschäden Forderungen in Millionenhöhe nach sich ziehen. Das gilt ebenso für Österreich und die Schweiz.

Wir empfehlen die thailändische Fahrerlaubnis als amtliches Dokument nicht nur deshalb, weil Sie damit das Risiko ausschließen, ohne gültige Fahrerlaubnis nach thailändischem Recht am Straßenverkehr teilzunehmen, sondern auch, weil Sie damit über einen Ersatz für den thailändischen Personalausweis verfügen, den Sie unter normalen Umständen als Ausländer nicht beantragen können. Der Führerschein zeigt ihre Daten, die Nummer des Reisepasses und, anders als ihr Reisepass, auch die thailändische Adresse. Damit weisen Sie sich, ohne Reisepass, aus und wickeln Rechtsgeschäfte ab. Wenn Sie ganz sicher sein wollen, dann haben Sie zusätzlich eine Kopie des Visums und/oder des Einreisestempels dabei. Wenn Sie weiterführende Informationen zum Thema oder zur Antragstellung wünschen, dann rufen Sie bitte unsere Anwalts-Hotline an. 

Oft erhalten wir Anrufe von Urlaubern, die in leichte Verkehrsunfälle verwickelt sind. Vielerorts geht die thailändische Polizei so vor, dass sie die Unfallbeteiligten an der Ausreise hindert. Verhalten Sie sich bitte ruhig. Hilfreich ist auch, wenn Sie mit dem Unfallgegner eine Vereinbarung treffen, wonach beide Parteien auf gegenseitige Ansprüche verzichten. Die Einverständnis vom Fahrzeugeigentümer ist Voraussetzung. So erleichtern Sie der thailändischen Polizei die Einstellung des Verfahrens. Wenn Sie allein nicht zu dem gewünschten Ergebnis kommen bzw. dringend Thailand verlassen möchten und daran gehindert werden, dann rufen Sie uns bitte an.

Beachten Sie allgemein bitte, dass der thailändische Straßenverkehr mit dem in Mitteleuropa kaum zu vergleichen ist. In Thailand gibt es jährlich sehr viele Unfälle und Verkehrstote. In den entsprechenden Statistiken mit weltweitem Vergleich finden Sie Thailand weit oben. Auch die nicht-motorisierte Fortbewegung zu Fuß oder mit dem Fahrrad erfordert besondere Aufmerksamkeit. In Touristenorten wie Pattaya, Phuket oder Koh Samui kommen unterschiedliche Fahrgewohnheiten aus vielen Ländern zusammen. Auch alkoholisierte Verkehrsteilnehmer sind keine Seltenheit. Die Straßen sind teils schwer befahrbar, haben große Löcher, sind sandig oder schlecht beleuchtet.

Der öffentliche Nahverkehr ist lokal geregelt. In Bangkok finden Sie Hochbahnen, ein Busnetz und öffentliche Taxis, die sehr preisgünstig sind. Andernorts sind Taxis sehr viel teurer und Busverbindungen teils schlecht ausgeschildert. Wenn Sie sich gut verständigen können oder Verbindungen häufiger nutzen, dann kommen Sie sicher gut zurecht. In den Touristenorten gibt es zumeist auch kleine Sammeltaxis, die relativ preisgünstig sind.

 

 

Kommentare sind geschlossen.